Sandbox Studios

Sandbox Studios erstellt für Kunden individualisierte Web-Portale mit Modula4s Multisite

Kunde: Sandbox Studio
Eingesetzte Produkte: Modula4 Web Moduel mit Multisite, Canto Cumulus

Sandbox Studios ist eine Full-Service Fotografie- und Produktionsstudio mit Büros in New York, San Francisco und Los Angeles. Sie produzieren visuelle Inhalte von Weltklasse für eine beneidenswerte Liste von Kunden, darunter Michael Kors, The North Face und Calvin Klein.

Herausforderung
Immer wenn Sandbox Studios als Full-Service Fotografiestudio die Produkte seiner Kunden fotografiert, beginnt ein ganzer Arbeitszyklus. Die Bilder müssen im Anschluss den Kunden und ihren Partnern zur Prüfung und zum Einsatz auf Webseiten, in Anzeigen und Werbematerialien zur Verfügung gestellt werden. Jeder Kunde benötigt ein maßgeschneidertes Web-Portal, um weltweit von einer Reihe von Standorten aus auf seine Dateien zuzugreifen. Zudem müssen die Fotos mit wichtigen Informationen wie Produktname, SKU-Nummer und der Region markiert werden.

Um dies zu verwirklichen, brauchten Sandbox ein System, mit dem das Team die Bilder im Paket hochladen und verschlagworten sowie Zugriffsrechte verwalten konnte, und das zudem weitere Collaboration-Tools bot.

 

Sandbox Case Study
Lösung
Modula4 konfigurierte für Sandbox Studios ein System, mit dem sie die von ihnen erstellten Bilder verwalten und ihren Kunden über indivudell eingerichtete Web-Portale zugänglich machen konnten. Mit dem Web Module von Modula4 kann Sandbox Studios seine Dateien blitzschnell hochladen, überprüfen und sie mit Informationen taggen, gleich während des Uploads oder auch im Nachhinein. Mit dem Multisite Add-On fürs Web Module kann Sandbox dann jedem einzelnen Kunden die Dateien in einem eigens für ihn gebrandeten Web-Portal mit individueller URL zur Verfügung stellen. Die Kunden nutzen ihr Web-Portal, um die von Sandbox erstellten Bilder zu prüfen und ihren Mitarbeitern und Partnern für eine Vielzahl von Nutzungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Ein restriktives Rechtemanagement stellt sicher, dass jeder Benutzer nur auf jene Bilder zugreifen kann, die er tatsächlich benötigt, und auch nur solche Aufgaben ausführen kann, zu denen er berechtigt ist (z.B. ansehen, teilen, herunterladen). Die Rechte können aktiviert oder deaktiviert werden, je nach Bedürfnis des Kunden. Das Back-End wird von Canto Cumulus, einer leistungsfähigen Datenbank zur Verwaltung von Bildern und anderen digitalen Inhalten, gestellt.

 

„Ich kenne kein anderes Produkt auf dem Markt, das die gleiche Funktionalität und Flexibilität bietet wie das Web Module von Modula4. Unsere Firma hat jetzt die Möglichkeit, für jede Webseite, die wir hosten, nicht nur Look and Feel sondern auch die Funktionalität individuell den Kundenwünschen anzupassen. Darüber war die Arbeit mit dem Team von Modula4 ist sehr unkompliziert und auf all unsere Wünschen wurde eingegangen.“

— Heather Gulyash, Digital Asset Manager at Sandbox Studios

 

Ergebnis
Sandbox Studios kann nun seine Bilder intern verwalten und den Kunden schnell und einfach zugänglich machen. Mit dem Web Module und Multisite ist Sandbox Studios in der Lage, seinen Kunden nicht nur erstklassige Bilder zu liefern, sondern stellt ihnen diese in individuell gebrandeten Web-Portale zur Verfügung, so dass sie von Mitarbeitern und Partnern weltweit gemeinsam genutzt werden können. Dies schafft eine positive Kundenerfahrung und hilft Sandbox Studios, sich von anderen Agenturen als führendes Full-Service Fotografie- und Produktionsstudio abzusetzen.

Hier können Sie eine PDF-Version dieser Fallstudie herunterladen

Erfahren Sie mehr üb Multisite fürs Web Module von Modula4.

Kontaktieren Sie Modula4, um eine Demo zu planen.

„Ich möchte mir die Zeit nehmen, Modula4 mitzuteilen, wie zufrieden wir mit ihrem Integrator waren. Durch seine Professionalität und Expertise wurde die Installation und das Setup für unser Cumulus System viel einfacher, als ich erwartet hatte. Von den Netzwerktechnikern bis zu den Endnutzern haben alle sehr gerne mit ihm zusammen gearbeitet. Ich bedauere es lediglich, dass wir ihn nicht für einen weiteren Tag gebucht haben.“

Galen Harrison, Washington University of St. Louis